Budapest Travel Tips & Video


Hello, hello :) Nachdem mein Freund und ich im März in Budapest waren, folgt heute nun endlich ein Blogpost mit ein paar Citytips zur ungarischen Hauptstadt. Als ich nach einer potenziellen europäischen Stadt für einen Kurzurlaub recherchiert hatte, begegnete mir Budapest immer wieder: als jung, hipp und absolut im Kommen wird die Stadt gerne beschrieben. Also Flüge gebucht, durch die zahlreichen wundervollen Airbnb-Apartments geklickt und los ging es.



Wo wohnen?
Unbedingt in einer Ferienwohnung im Zentrum a la Airbnb (wir waren hier im jüdische Viertel, dem 7.). Die Auswahl ist riesig und die Preise wirklich super. Ganz typisch sind Wohnungen mit einem Hochbett. Ich entschied mich für ein stylisches Exemplar mit weißen Dielenboden und Skandi-Flair. 
Nicht wundern: in Budapest gibt es jede Menge riesige (oftmals auch renovierungsbedürftige) Hinterhöfe, also auf viele Stufen & Co. einstellen.


Cafe & Kuchen
Im GoaMama (Király u. 21) gibt es richtig guten Kaffee und mega-leckeren Kuchen, also unbedingt hin. Außerdem ist nebenan der dazugehörige Interieur-Shop mit vielen schönen Dingen. Mega guten Kaffee gibt es auch im Madal (Ferenciek tere 3).


Am Abend schön essen gehen
Das Nachtleben von Budapest ist bunt. Neben zahlreichen guten Restaurants gibt es auch die sogenannten Ruin pubs (z.B. Szimpla Kert - Kazinczy u. 14), in welchen am Abend ordentlich war los ist. Vorher solltet ihr jedoch was gegessen haben und dafür möchte ich euch das Mazel Tov (Akácfa u. 47) empfehlen. In dem großen, aber doch mega-gemütlichen Restaurant gibt es typisch israelische Spreisen. Ab und an gibt es hier auch Live-Acts, welches die schöne Atmosphäre unterstützt.


Allgemeines

  • Der Flughafen ist ca. 1h von der Stadt entfernt, aber mit Bus & Metro kein Problem
  • Geld tauschen, denn hier gibt's keinen Euro, aber nicht am Flughafen wechseln (hier sind die Umtauschgebühren sehr hoch)
  • Die Stadt kann man sehr gut zu Fuß erkunden
  • Öffentliche Verkehrsmittel sind ansonsten sehr günstig
  • Essen gehen ist ebenfalls nicht teuer
  • Stattet den bekannten Aussichts-location, z.B. Fischer Bastei unbedingt einen Besuch ab, v.a. im Dunklen ist das Ganze wirklich beeindruckend
  • Budapest ist keine hyper-moderne Stadt, also stellt euch neben den touristischen Plätzen auch auf sanierungsbedürftige Ecken ein; ab und an fühlt man sich in der Zeit zurück versetzt 
  • Fazit: eine Reise wert :) weil es definitiv ein ganz eigenes Flair hat, welches ich so direkt mit keiner anderen europäischen Stadt vergleichen konnte










1 Kommentar

  1. Tolle Eindrucke aus Budapest, es ist schon ziemlich lange her, dass ich da war. Die Stadt hat aber so viel Eindruck bei mir hinterlassen, weil sie einfach wunderschön ist!
    Liebe Grüße
    Sonja von - onefiftytwoblog -

    AntwortenLöschen

Thanks for your comment. Have a wonderful day !