Eine Reise nach Schweden: Göteborg und Brännö.

Endlich war Zeit die Fotos unseres Schweden-Urlaubs zu sortieren und mir zu überlegen was ich euch gerne empfehlen möchte. Wie bereits in diesem Blogpost erwähnt hatten wir auf unserer kleinen Reise (10 Tage) drei Stops. Zu allererst ging es nach Göteborg, anschließend auf die Schäreninsel Brännö und danach ins Land hinein an den zweitgrößten See Schwedens – den Vätternsee. 

Göteborg
Die Stadt erkunden: Göteborg ist perfekt dum die Stadt per Fuß zu erkunden. Also einfach mal treiben lassen, durch die kleinen Straßen laufen und sich vom Hafen beeindrucken lassen. An ganz 
vielen Ecken warten kleine Cafés auf euch und Geschäfte, in welchem man die tollsten Sachen findet. Der älteste Stadtteil Göteborgs Haga ist besonders schön zum rumbummeln geeignet. 
  
Blumenladen im ältesten Bezirk Göteborgs: Haga.



Essen:

Da Matteo

Total einladend, ein wenig 'Hipster' und tollen Kaffee findet ihr im Da Matteo. Neben Avocado-Broten und süßen Kleinigkeiten (das können die Schweden besonders gut) könnt ihr hier auch super verweilen und Leute beobachten. Im Sommer gibt kann man hier auch sehr gemütlich draußen sitzen. 

Auch in Göteborg gibt es eine "Food Halle" (die Saluhallen), aber ich möchte euch die Food Trucks empfehlen. Direkt hinter dem Cafe Da Matteo ist ein kleiner Platz, auf welchem sich täglich Food Trucks versammeln. 

Shopping:

Tolle Geschäfte findet ihr rund ums Da Matteo – das sind vor allem Concept Stores, welche einen schönen Mix aus Mode & Interieur anbieten, z.B. Grandpa.
Bei Hemtex findet ihr Textilien und Deko zu fairen Preisen.
Wer ein auf Ganni, Acne & Co. steht sollte unbedingt bei Ted & Teresa vorbei schauen.

Unterwegs / Ausflüge:

Das Maritinam ist ein Maritimes Museum. Hier erwartet euch jedoch kein klassisches Gebäude mit Ausstellungscharakter, sondern mehrere alte (Kriegs-) Schiffe, auf welchen ihr euch recht frei bewegen könnt. Je nach Lust und Laune kann man sich z.B. U-Boot und Kriegsschiff, aber auch noch jede Menge mehr anschauen. Bedeutet, dass ihr teilweise bis tief in den Motorenraum gehen könnt. 

Maritiman Museum in Göteborg.

Ausflug – Botanischer Garten
Der Botanische Garten Göteborgs ist mit der Straßenbahn ganz einfach zu erreichen. Im Gegensatz zu unseren Botanischen Gärten hier in Deutschland, ist dieser quasi kostenfrei (nur im Gewächshaus wird man gebeten, 20 Kronen - ca. 2€ zu bezahlen). Mit seinen ca. 175 Hektar bietet er genügend Fläche, um hier ein paar Stunden zu verbringen. Also Snacks einpacken und bei tollster Aussicht im Botanischen Garten picknicken.


Wasserfall im Botanischen Garten.


Schäreninsel vor Göteborg: Brännö
Eins unserer Highlights auf dieser Reise, war die Schäreninsel Brännö. Wenn ihr einen Blick auf die Karte werft, werdet ihr sehen, dass es mehrere dieser kleinen Insel direkt vor Göteborg gibt: Brännö, Asperö, Donsö usw. 
Brännö erreicht man aus dem Zentrums Göteborg mit einer 30-minütigen Straßenbahnfahrt und einer anschließenden Fähre (für die Fähre könnt ihr auch das Straßenbahnticket nutzen). Nach 45 Minuten Fahrt erreicht ihr die Anlegestelle und seid bereits mitten drin. Da auf der Insel kaum Autos erlaubt sind, werdet ihr jede Menge motorisierte Dreiräder sehen. Um Brännö zu entdecken, könnt ihr einerseits einfach eine Tagestour aus Göteborg heraus machen oder so wie wir, auf der Insel ein Zimmer / Airbnb mieten. Da es nicht super viele Übernachtungsmöglichkeiten gibt, müsst ihr im Voraus buchen. 
Neben einem kleinen Supermarkt, findet ihr auch ein Restaurant sowie eine Bar / Bistro (angeschlossen an eine Bed & Breakfast) auf Brännö.
Im Restaurant waren wir nicht, aber die Bar haben wir gerne am Abend genutzt, um mit Blick aufs Meer einen Weinchen zu trinken. 
Tagsüber haben wir vor allem die Insel erkundet: Wirklich empfehlenswert ist die kleine Tour nach Asperö, denn die beiden Inseln sind über eine kleine Fußgängerbrücke miteinander verbunden. Auf dem naturbelassenen Pfad hatten wir einen märchenhaften Blick über das Meer, die lila Heide blühte fast unwirklich in den schönsten Farben und zutrauliche Schafe gab es auch. 


Mit der Fähre auf die Insel Brännö.

Aussicht aus der Bar von dem Bed & Breakfast Varv auf Brännö.



Ausblick auf dem Weg von Brännö nach Asperö. (Lieblingsfoto)

MerkenMerken
MerkenMerkenMerkenMerken

Kommentar veröffentlichen

Thanks for your comment. Have a wonderful day !