(Anzeige) Getting ready for the Baby - Part 1: Wickelkommode & Tipps zum Einrichten.


(Anzeige - dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Otto).
Die Zeit fliegt und mittlerweile bin ich schon so schwanger, dass ich von meinem „normalen“ Gang peu a peu in den Watschelgang übergehe. Ende Oktober haben wir Entbindungstermin und in den letzten Wochen hat sich in Sachen Vorbereitungen, Anmeldungen, Babyzimmer & Co. echt viel getan. Soweit geht es uns beiden super (Klopf auf Holz) und nur das ein oder andere kleine Wehwehchen (gehört halt dazu) macht sich bemerkbar: ein wenig Rücken, Hüfte und wenn die Kleine besonders dolle tritt, schmerzt es mal (da erschrecke ich regelmäßig). 

Natürlich möchte ich euch vor allem aus meinen Lieblingsthemen Interieur & Mode jede Menge Eindrücke zeigen. Den Anfang macht unsere Wickelkommode, welche ich euch in diesem Blogpost in Kooperation mit Otto zeige.



Eine Wickelkommode ist neben dem Bettchen wohl eines der wichtigsten Möbelstücke im Kinderzimmer. Natürlich ist sie kein Muss, aber für uns war sie eines der ersten Einrichtungsgegenstände nach dem wir Ausschau gehalten haben. Da wir für das Babyzimmer keinen ganz leeren, separaten Raum zur Verfügung haben, war es uns wichtig Möbelstücke zu finden, welche sich problemlos in den Rest des Mobiliars einbinden lassen. Und trotzdem Dank Farben und Accessoires einen Raum zu gestalten, welcher nach Babyzimmer aussieht und in dem sich das kleine Würmchen und wir uns wohlfühlen können.
Unsere perfekte Kommode musste also weiß und / oder aus Holz und im Skandi-Stil sein.  Praktische Schubladen, die richtige Höhe und hochwertige (stabile) Qualität waren weitere Voraussetzungen. Unseren Favoriten haben wir gefunden - von der Traditionsmarke Pinolino. Neben den eben beschrieben Voraussetzungen, überzeugten uns bei dieser auch die coolen Ledergriffe. Die Kommode bietet jede Menge Stauraum und passt ganz wunderbar in das Zimmer. Die Schubladen schließen zudem ganz, ganz leise, was bei schreckhaften Babys natürlich super ist.

Unser Farbkonzept? 
Hell und freundlich :) Weiße Möbel, aufgelockert durch natürliches Holz und  mit Farbtupfern in Gelb, Rosa & Türkis. Damit es nicht zu bunt wird, dienen Beige & Grau als Ergänzung. 




Nach vielen Stunden Recherche sind wir um einiges an Wissen rund um das Thema weiser, welches ich anhand ein paar kleiner Tipps mit euch teilen möchte:

1) Wickelkommode / Wickelkommoden-Aufsatz 
Wer auf der Suche nach einer Wickelkommode ist, wird meist 3 Optionen finden:
  • Eine Wickelkommode im Ganzen.
  • EIne Wickelkommode mit abnehmbaren Aufsatz.
  • Einen Aufsatz, welche man auf eine bereits vorhandene Kommode aufbringen kann.

Da wir so oder so weiteren Stauraum benötigten und keine Kommode haben auf welcher ein einzelner Aufsatz funktionieren würde, fanden wir die Kombination aus Kommode mit abnehmbaren Aufsatz von Pinolino super. Heißt wenn die kleide Mademoiselle irgendwann nicht mehr gewindelt werden muss, kommt der Aufsatz einfach runter und die Kommode hat weiterhin einen Nutzen. 





2) Wickelauflage
Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten – aus Kunstoff, Baumwolle, abwischbar und /  oder waschbar etc. Wir haben uns für eine Oeko-Tex zertifizierte Kunststoffauflage (von Pinolino) entschieden und dafür einen kuscheligen Bezug bestellt. Heißt wenn mal was daneben geht, müssen wir nur den Bezug waschen und können auf die Kunststoffauflage derzeit eine Alternative legen, z.B. ein Mulltuch.

3) Utensilos, Körbchen oder Boxen
Spucktücher, Windeln – um außerhalb der Schubfächer alles griffbereit zu haben, empfehlen sich praktische und hübsche Aufbewahrungsmöglichkeiten wie bspw. Stoffkörbchen. Wir haben uns für diese naturfarbenen Körbchen entschieden, welche im Doppelpack jede Menge Windeln beherbergen können und so stets griffbereit sind.


4) Für Ablenkung sorgen: Spielzeug / Mobile
Direkt am Anfang vielleicht noch weniger von Bedeutung, aber sobald die Krümel rum wackeln und mit ihren Händchen alles greifen wollen, sorgen Dinge wie ein Mobile oder auch Spielzeug für Ablenkung. Ich habe das Mobile selber gebastelt (die Anleitung folgt in einem weiteren Blogpost), zudem sorgt die kleine, süße Spieluhr-Wolke für Musik. Die kleine Häkeldecke dient als Kuscheldecke – sei es fürs Wickeln oder unterwegs. 

5) Kisten in der Kommode – Oberstes Schubfach
Für Ordnung – die Dinge, die man oft benötigt sind im obersten Schubfach: Bodys, Pflegemittel, Söckchen und weitere Windeln. Hier helfen Ordnungshelfer, wie bspw. Boxen den Überblick zu behalten. 

Hier gibt es die direkten Links zu den Produkten von Otto:


Ich hoffe dieser erste Eindruck hat euch gefallen :) 
Mehr Inspiration rund um Baby & Kind findet ihr auf meinem Pinterest-Board, hier klicken.