Baby-Pflegeprodukte: Das braucht ihr wirklich!


Pflegeprodukte für Babys gibt es zahlreich. Und bevor der eigene Nachwuchs überhaupt da ist, ist man bereits mit der Fülle an Angeboten überfordert. Zumindest ging es mir so – die Auswahl an Cremes, Ölen, Lotions & Co. ist riesig und letztlich benötigt man eigentlich gar nicht so viel. Im letzten Jahr haben sich für uns vor allem die folgenden Produkte zu Must Haves im Regal herauskristallisiert:

Hand aufs Herz. Babys benötigen keine fancy Badezusätze, keine diversen Cremes oder Raumdüfte. Mit einer Handvoll guter Produkte seid ihr bestens für das erste Jahr (beziehungsweise auch noch länger) gewappnet. Zumindest nach unserer Erfahrung :) 

1) Wundcreme & Heilwolle – Weleda Calendula Babycreme 
Glücklicherweise hatten wir beziehungsweise Alma selten große Probleme mit diesem Thema, aber klar – ab & an flossen auch hier mal tränen, weil der wunde Po schmerzte. Meine absolute Empfehlung in diesem Fall: die Wundcreme von Weleda & Heilwolle. Meistens nutze ich die beiden Dinge in Kombination. Die Creme kühlt und wirkt direkt & die Heilwolle hilft im Anschluss wenn die Creme eingezogen ist. Heilwolle kennt nicht jeder: die Schafwolle enthält Wollwachs, welches hautpflegende Eigenschaften mit sich bringt. Sie wirkt entzündungshemmend und durchblutungsfördernd. Neben der Anwendung am Babypopo, kann sie auch bei anderen Verletzungen oder wunden Stellen (bspw. wunde Brustwarzen) helfen. Kaufen könnt ihr sie online sowie stationär im Handel, z.B. in der Drogerie.



2) Babyöl – Weleda Calendula Pflegeöl
Laut meiner Hebamme muss ein Baby nicht täglich eingecremt werden, insofern es nicht an sehr trockener Haut oder gar Ekzemen leidet. Aber bei einer kleinen Massage nach einem wohltuenden Bad entspannen viele Babys gerne. Wir haben dafür am liebsten das Babyöl (parfümfrei) von Weleda benutzt. Es wärmt sich ganz schnell in den eigenen Händen auf, spendet viel Feuchtigkeit und fühlt sich total angenehm an. Ich mochte das Öl auch immer mehr als die Lotion.



3) Haarbürste mit ganz weichen Naturborsten
Wie... Haare kämen? Nein, darum geht es gar nicht. Aber dank des  Tipps meiner Hebamme waren so Almas Haare nach dem Baden immer ganz schnell wieder trocken. Wenn ihr mit der Bürste gegen Strich bürsten, trocknen die feinen Haare wesentlich schneller als beispielsweise durch das Handtuch. Zudem ist das leichte Bürsten auch wesentlich angenehmer für die Knirpse. 
Mittlerweile bekommen wir Almas Haare damit nicht mehr trocken (sind nun einfach zu lang), aber in den ersten Monaten hat das wirklich toll geklappt.



4) Desinfektion – Dr. Bronner's Lavendel Hygiene Spray 
Mit einem Baby / Kleinkind desinfiziert man sich doch öfter mal die Hände als zuvor, beispielsweise ist es bei manchen der ersten Impfungen nach dem Wickeln empfehlenswert. Dafür haben wir von Anfang an das Handhygiene Spray von Dr. Bronner benutzt. Ich bin schon lange Fan der Fair Trade Biomarke und der Lavendelduft ist im Gegensatz zu anderen Sprays total angenehm. Eine Flasche habe ich unterwegs auch immer mit dabei.



5) Flüssigseife zum Baden & Waschen – Dr. Bronner's Baby Mild Flüssigseife
Auch hier gilt laut meiner Hebamme, am Anfang müssen Babys nicht mit Seife & Co. gewaschen werden. Wasser reicht :) 
Irgendwann, spätestens als Alma den Sandkasten für sich entdeckt hatte, bekam sie beim Baden aber auch mal die Haare gewaschen. Dafür eignet sich die Baby Mild Flüssigseife von Dr. Bronner super. Sie ist für empfindliche Haut, brennt nicht in den Augen & enthält keine Duftstoffe. Davon kann man auch super einen Spritzer ins Badewasser machen. Die kleinste Größe kommt auch immer mit auf Reisen. 

Wie ihr seht, sind es rund um das Thema Babypflege wirklich nicht viele Produkte. Außerdem haben wir uns unbewusst auf zwei Naturkosmetik-Marken festgelegt: Weleda & Dr. Bronner. Da ich selbst gerne bei Douglas im Onlineshop stöbere und mich die große Auswahl dort überzeugt, habe ich euch die beiden Marken mal verlinkt.


Kommentar veröffentlichen