Frühjahrsputz im Kleiderschrank x Send & Store

Der Frühling ist da! und was ist da naheliegender als der alljährliche Frühjahrsputz. Ich kann nicht behaupten, dass ich das Ganze wirklich gerne mache, aber sobald es geschafft ist, fühlt sich das schon ziemlich gut an. Wie der Superhero unserer Wohnung :D 
Meist ist der Frühjahrsputz eine recht spontane Angelegenheit bei mir.. wenn die Zeit und Stimmung passt, lege ich los. Meist dann auch stundenlang ohne wirkliche Pause. Was ich allerdings meist vergesse... die Frühjahrs-Ordnung im Kleiderschrank zu schaffen. Wir haben zwar einen Ikea Pax, aber auch dieser ist nicht unendlich tief, groß und breit. Vor allem wenn Klamotten einen so wichtigen Bestandteil im Leben einnehmen wie bei mir, sind die Grenzen des Pax schnell erreicht. 
Umso wichtiger ist es daher, je nach Saison etwas auszumisten & umzusortieren. Das habe ich jetzt also mal gemacht und zwar mit Plan. Und heute gibt's meine Erkenntnisse und ein paar Tipps wie der Frühjahrsputz im Kleiderschrank am besten geht :)

1) Alles muss raus!!
Ja.. das ist echt eine ganze Menge, aber es muss sein. Alles an Shirts, Hosen, Röcke & Co. einfach mal aus dem Schrank raus. Dabei findet man nicht nur das ein oder andere Teil was längst vergessen war, sondern eventuell auch eine kleine Staubmaus oder einen abgesprungenen Knopf.
Der Haufen steht...? Dann geht's weiter mit Punkt 2.
2) Aussortieren!
Aussortieren kann fies sein.. muss es aber nicht. Natürlich gibt es da knallharte Regeln, wie "6 Monate nicht getragen? Dann kann es weg!", aber die muss man ja nicht auf Krampf einhalten. Ich gehe meinen Haufen nacheinander durch, schaue mir jedes Teil an und denke mir: 
  • Wann habe ich es da letzte Mal getragen?
  • Werde ich es noch einmal tragen?
  • Liegt es mir am Herzen?...
  • Oder kann es weg?
Es gibt Teile in meinem Kleiderschrank, von denen konnte ich mich erst nach Jahren trennen.. auch ok. Hauptsache es ist nicht bei jedem Teil so ;) 
Insofern ihr euch also von ein paar Teilen trennen könnt, solltet ihr euch überlegen was damit geschieht. 
  • Verkaufen?
  • Verschenken?
  • Spenden?
Ich mache meist sofort ein paar Fotos für Kleiderkreisel oder Mädchenflohmarkt, welche ich später online stelle. Außerdem haben wir immer eine Trödelmarkt-Kiste, in der Teile landen. Alle anderen Sachen (in gutem Zustand) sammeln wir in einem Karton und spenden wir an soziale Einrichtungen hier in Berlin. In Kleiderspende-Container landet nix – den traue ich nicht.
3) Sortieren! Sommer vs. Winter
Sortiert den Rest vom Haufen dann in Winter- und Sommerteile, sowie in die verschiedenen Produktgruppen. Also alle Winterpullis zusammen, die Sommershorts auf einen Haufen usw. 
Ich finde es außerdem ziemlich praktisch nach Farben/ Farbgruppen zu sortieren. Bei mir liegen beispielsweise helle und dunkle Oberteile auf getrennten Haufen. 
4) Alles wieder in den Schrank!
Winter- und Sommerteile sind von einander getrennt und in Produktgruppen sortiert? Dann kann es wieder ans Einräumen gehen. Shirts und Oberteile habe ich meist auf Augenhöhe – für die bessere Übersicht. Hosen liegen meist etwas weiter unten. Und aufbügeln tue ich so viel wie geht :) 
EXTRA-TIPP! Send & Store
Ich habe ziemlich viele dicke Pullis & Jacken, welche nicht alle in unseren Schrank passen und im Allgemeinen meist irgendwo hingequetscht werden müssen, da eine 2-Zimmer-Wohnung halt nicht unendlich viel Platz hergibt. Ebenso Winterstiefel, Ski-Sachen oder die Surf-Klamotten meines Freundes. Schade drum, da dieses Quetschen echt nicht gut für die Materialen ist und in den Keller können sie bei uns auch nicht, da dieser zu feucht ist. 
Send & Store bietet dafür die perfekte Lösung! Das Hamburger Start-Up hat sich zur Aufgabe gemacht uns mit Platz zu helfen und bietet Self-Storage für Jedermann an. Dafür können eigene Kartons gepackt werden oder man bestellt sich Plastikboxen (kostenfrei) von Send & Store, welche ebenfalls kostenlos abgeholt werden. Für 4,99 € monatlich werden eure Lieblingsteile dann sicher eingelagert. Der größte Kleiderschrank Deutschlands sozusagen. Auch hier würde ich empfehlen die Kleidungsstücke nicht in die Kartons zu quetschen, sondern sie lieber luftig und locker einzupacken. Ist einfach besser für die Textilien!

Macht Ihr einen Frühjahrsputz im Kleiderschrank? Und wenn ja, wie läuft das bei Euch so ab? 
*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Send & Store! 

Kommentare

  1. Oh ja, der Frühjahrsputz im Kleiderschrank habe ich letzte Woche auch hinter mich gebracht, dabei bin ich so ähnlich vorgegangen wie du:) Toller Beitrag!

    Liebe Grüße
    Luisa

    AntwortenLöschen
  2. Toller Beitrag. So ein alljährliche Frühjahrsputz gehört einfach dazu ;-) Wobei ich gestehen muss, meinen schiebe ich noch vor mir her.

    Sei ganz lieb gegrüßt
    Minnja

    minnja.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das mache ich auch immer gerne ;) Aber was muss das muss wohl... ;) Viel Erfolg Dir!

      Löschen
  3. Ich bin auch immer noch dabei :)
    Einige Teile sind schon bei Kleiderkreisel gelandet, die anderen warten noch darauf.
    Aber das ist eine gute Idee, dass Alles mal aus den Schrank rausgeholt werden sollte.
    Ich denke, dass ich mich am langen Wochenende mal daran wagen werde.

    Liebste Grüße,
    Susanne M.
    http://myteamisalwayshungry.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Thanks for your comment. Have a wonderful day !