Wir heiraten: Ideen für kleine, individuelle (DIY) Gastgeschenke


(Werbung) Das Thema Heiraten scheint dieses Jahr einfach allgegenwärtig zu sein. Klar, wir heiraten selbst, aber auch so viele Bekannte und Freunde geben sich 2018 das Ja-Wort. Und heute, am 19. Mai, ist es Zeit für die royale Hochzeit des Jahres – von Prinz Harry und Meghan Markle. Passend zum Thema und dem britischen Großereignis möchte ich euch in diesem Blogpost, zusammen mit Amazon Handmade, ein paar Ideen für individuelle (DIY) Hochzeitsgastgeschenke vorstellen.

Ein wichtiger Punkt in jeder Hochzeitsplanung ist die Frage: Was machen wir selbst? Eigentlich neige ich als großer DIY-Fan dazu alles selber machen zu wollen. Doch beim Thema Hochzeit habe ich schnell eingesehen, dass es (meiner Meinung nach) sinnvoller ist, das eine oder andere abzugeben. Vor allem wenn die Möglichkeit besteht wunderbar individuelle Dinge anfertigen zu lassen. Im Amazon Handmade Hochzeitsladen findet ihr Papeterie, Accessoires, Dekoration & vieles mehr – alles handgefertigte Produkte. Ich habe mich hier für einen Hochzeitsplaner für eine einfachere Planung sowie kleine individuell gestaltete Gastgeschenke mit Blütensamen entschieden.

Anlässlich der royalen Hochzeit habe ich mich bei selbst gebackenen britischen Scones und einer Tasse Tee daran gemacht die Sets zusammen zu stellen – ihr könnt diese auch fertig bestellen, aber ein wenig DIY sollte dann schon sein ;) 



Weitere Ideen für kleine, tolle Gastgeschenke die ihr bei Amazon Handmade findet oder selber machen könnt:
  1. Kleine Gläser (personalisiert) mit Süßigkeiten (einfach hier bestellen)
  2. Selber Kerzen gießen & mit einer persönlichen Nachricht versehen 
  3. Seifenblasen für jeden Gast mit individuellem Design (gibt's hier)
  4. Einfach aber super hübsch: Mini-Sukkulenten kaufen und ein persönliches Schildchen daran befestigen 
  5. Selber Schokolade machen oder Kekse backen und mit dem Namen des Gasts personalisieren
  6. Seifen selber herstellen und mit selbstgestalteter Verpackung jedem Gast schenken
  7. Selbstgemachte Marmelade oder Kräuteröle sind in hübscher Verpackung und mit persönlicher Nachricht eine tolle Geschenkidee. 






*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Amazon Handmade.
MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Hübscher Stauraum: Ordnung dank individueller Kommode


(Werbung, da mir die Kommode zur Verfügung gestellt wurde) Ich weiß gar nicht, ob ich es schon einmal erwähnt habe,  aber ich mag Ordnung. Also nicht immer und überall aber in Sachen Einrichtung ist mir das sehr wichtig. Denn mit Ordnung fühle ich mich wohler in den eigenen vier Wänden. 
Wichtiger Bestandteil für mehr Organisation zuhause sind definitiv Schränke und Kommoden. Aber wer möchte schon gerne jeden Raum mit riesigen Schränken vollstellen? Vor allem in den Räumen, in denen viele Dinge untergebracht werden müssen, kann es schwierig sein, das Ganze dennoch schön aussehen zu lassen. Unser Problemfall: Das Arbeitszimmer. Ein riesiges, offenes, quadratisches Regal vom Schweden beinhaltete unschöne Ordner, Bücher, Versandtaschen, Klebeband und ließ den Raum damit super unordentlich wirken. 


Mein Wunsch? Raus mit dem großen Regal und rein mit einer schönen Kombination aus Kommode und filigranem Wandregal. 

Mein Problem? Da an der gleichen Wand bereits eine Schrank steht, waren die Maße vorgegeben. Zudem sollte die Kommode möglichst hoch sein, um viele Dinge beinhalten zu können.

Die Suche? Problematisch. Eine Kommode mit genau den Maßen und dem gewünschten Look zu finden war schwieriger als gedacht. 

So kam die Kooperation mit den Rauch Möbelwerken für mich wie gerufen.
Denn deren noch recht neues Programm yourJOYce bietet die Möglichkeit mit Hilfe eines Online-Konfigurators Schränke und Kommoden vielfältig nach eigenen Wünschen zusammen zustellen. Größe, Form, Griffe, Beine, Holz & Co. können aus der Auswahl selbst bestimmt werden.  Selbst für die Aufteilung von Schubfächern bzw. Türen gibt es mehrere Optionen.




Eine weitere Besonderheit? Alle Rauch-Möbel werden nachhaltig produziert und sind 100% Made in Germany, was im Bereich Interieur keine Selbstverständlichkeit darstellt. Beispielsweise werden für das Holz keine Flächen gerodet, sondern Schwach-und Bruchhölzer verwendet.

Wie bestellt ihr euch yourJOYce-Möbel?
Wenn ihr also auch gerade auf der Suche nach einer neuen Kommode seid, könnt ihr sie hier im Online-Konfigurator zusammen stellen. Bestellen könnt ihr sie dann im Partner-Möbelhaus, dort findet ihr auch Farbmuster & Co. Zur Inspiration einfach bei yourJOYce vorbei klicken.

Unsere Wahl fiel (typisch im Skandi-Stil) auf eine schlichte, weiße Kombination mit Holzgriffen und filigran Füßen. Sie ist 160 cm breit, 42 cm tief und ca. 97 cm hoch und hat damit die perfekte Größe für unseren Raum. Die Kommode ist genau so geworden wie wir sie uns vorgestellt haben :)

Dazu haben wir ein schlichtes Regal kombiniert – die Bretter stammen aus dem Baumarkt und die Regalbügel haben wir im Netz gefunden. Wir haben uns beim Design des Regals an der Kommode orientiert, denn Bügel sowie Füße der Kommode ähneln sich sehr. Zudem wollten wir für einen natürlicheren Look (passend zu den Griffen) naturbelassenes Holz, heißt keine Farbe oder glänzende Lackierung. 




4 Tipps & Tricks für mehr Ordnung: 
Wenn ihr eine Kombination aus Kommode und Wandregal ebenso toll findet, habe ich hier ein paar Tipps für euch.

1) Ordner / Hefter verstecken: Da Dokumente & Co. aufbewahrt werden müssen und Ordner bzw. Hefter selten hübsch sind, würde ich diese unbedingt hinter Türen verstecken. Also beim Konfigurieren darauf achten, dass ihr genügend Platz dafür einplant. Wir nutzen dafür fast den kompletten rechten Teil der Kommode. 

2) Aufbewahrungsboxen: Ich liebe Boxen! Sie sind wahre Ordnungshelfer - in unterschiedlichen Farben, mit Muster oder ohne & in verschiedenen Größen. Ich musste mich tatsächlich zügeln, nicht zu viele zu kaufen. Aber sie sehen nicht nur hübsch aus, sondern sind auch sehr praktisch: In ihnen verstecke ich Klebeband, Bastelmaterialien, Versandmaterial, Reisepässe und vieles mehr. Ich habe mich für eine Kombi aus farbigen und neutraleren Boxen entschieden – passend zum Rest der Einrichtung. 

3) Farben unterstützen oder verhindern die Ordnung (ist aber eine totale Geschmacksache): Anstatt ganz viel Farben im Regal unterzubringen, habe ich mich für 3 Hauptfarben entschieden: Türkis, ein neutrales Beige und schwarze Akzente. Auch Bücher und Magazine passen sich dem Farbschema an.

4) Ausgewählte Deko-Pieces: Für Abwechslung im Büro-Utensilien-Dschungel sorgen kleine Deko-Elemente wie Pflanzen, Bilder oder Fotos. 






Wie bestellt man sich yourJOYce-Möbel?
Verkauft werden die Möbel über den Möbelhandel, heißt ihr könnt euch euer Möbelstück mit dem Konfigurator zusammen stellen und anschließend im Partner-Möbelhaus bestellen. Hier findet ihr auch Farbmuster & Co.

yourJOYce findet ihr auch auf Instagram & Pinterest. Schaut unbedingt mal vorbei! 

MerkenMerken

Wir heiraten: Ein kleines Update.


Wenn ihr mir auf Instagram folgt (noch nicht – dann aber schnell: @bildhuebschblog), habt ihr es vielleicht schon entdeckt. Kurz vor Weihnachten bekam ich die Fragen aller Fragen, welche ich selbstverständlich mit JA beantwortet habe. Das Timing war ganz wunderbar, denn so konnten wir unseren Familien zu Weihnachten die tollen Neuigkeiten verkünden. Eine der ersten Fragen, die uns viele stellten: 2018 oder 2019?

Da es für uns immer klar war, eine Hochzeit im kleinen Rahmen zu feiern (eher einfach statt viel), erübrigte sich diese Frage schnell: Natürlich noch dieses Jahr! 
Ich weiß nicht genau wieso, aber im Gegenzug zu anderen alltäglichen Entscheidungen, waren wir in fast allen Dingen recht schnell. Unser Anspruch: Klein, aber schön mit wenigen, aber den wichtigsten Menschen. Wir werden zwei Termine haben. Einmal die standesamtliche Trauung nur mit Familie & eine kleine Gartenparty mit Freunden. 

  • Standesamtliche Trauung & Dinner am Abend, inkl. schönem Wochenende am Meer: Ende Juni auf Rügen - Check.
  • Einladungen verschickt: Check.
  • Kleid: Termin bei der tollsten Designerin - Check; das perfekt Kleid anprobiert (ja, nur eins), Anpassungen geklärt - Check. 
  • Hair & Make-Up: Check.
  • Ringe: Goldschmieden steht fest, Ringe sind in Arbeit - Check.
  • Extra Party mit Freunden im August: Hier war die Suche nach einer Location etwas schwieriger, aber auch hier - Check.
  • Dekoration für die Party: 

Was noch fehlt? Ein kleines, aber feines Catering hier aus Berlin. Am liebsten ein Restaurant im Ostern Berlins, welche auch Catering anbieten. Ich freue mich über Tipps! 

Trend: Socken, die glitzern, mit Muster & in tollen Farben.

nicenicenice und mint&berry Socken

Einen Faible für Schuhe habe ich schon immer, zumindest seitdem ich klein bin. Denn noch heute höre ich die Geschichte, dass ich als kleines Mädchen auch im Winter nicht von meinen roten Lackschuhen absehen wollte. Aber abgesehen von Schuhen, finde ich in letzter Zeit auch Socken ziemlich fancy. Langsam werde ich wohl erwachsen und bestehe nicht mehr darauf style-technisch nackte Knöchel zu zeigen. Und da Socken, die glitzern, tolle Muster und Farben haben, nicht überall zu finden sind, gibt's hier meine Favoriten, insofern ich euch mit meiner Vorliebe angesteckt habe. Mit dabei das deutsche Label nicenicenice und Beck Söndergaard für den Skandi-Anteil. 
1) nicenicenice | 2) Oysho  | 3) Anthropologie 4) Uniqlo 5) Beck Söndergaard

MerkenMerkenMerkenMerken

Beauty-Gadget: Trockenbürsten zur Entgiftung, gegen Cellulite & Co.


Als ich den Titel dieses Blogposts schrieb, kam ich mir ein wenig Oma-mäßig vor. Auch wenn es nix damit zu tun hat, klingt der Begriff "Trockenbürsten" doch irgendwie altbacken. Vielleicht weil es das Ganze auch schon einfach so lange gibt. Aber was versteckt sich dahinter und wie bin ich darauf gekommen? Fangen wir mit dem 2. Teil der Frage an:
Wie das eben bei Mädels so ist, unterhalten wir uns über Gott & die Welt. Dazu gehören auch Beauty-Fragen, Tipps und Tricks gegen persönliche Problemchen und mehr. Ich unterhielt mich also mit einer Freundin über das Thema Cellulite – was kann man da präventiv machen oder hat die Eine es einfach und die Andere eben nicht. Und das erzählte sie mir vom Trockenbrüsten. Keine verrückten Cremes, teure Lotions, sondern einfach nur eine Bürste – klingt easy. Da meine Mom mir das bereits vor Jahren schon mal erzählt hatte, informierte ich mich im Netz und bestellte mir eine (die ist übrigens super).

Und was versteckt sich dahinter?
Da die Haut unser größtes Organ ist, sollten wir auch gut auf sie achten und diese pflegen. Über unsere Haut werden unbeliebte Giftstoffe ausgeschiedenen und mit Hilfe Bürstenmassage kann das verstärkt werden. Trockenbürsten hilft aber nicht nur bei der Entgiftung der Haut, sondern fördert auch die Durchblutung und Neuregulierung der Haut – ähnlich wie bei einem Peeling. Das Lymphsystem wird aktiviert, abgestorbene Hautzellen werden entfernt und die Haut wird weicher. Aber nicht nur das, Trockenbürsten soll sich wohl auch positiv auf das Nerven- und Herz-Kreislauf-System auswirken und.. gegen Cellulite helfen. Wenn ihr euch ein wenig im Netz schlau macht zum den Thema, werden ihr all das öfter lesen. Vor allem zum Thema Cellulite habe ich schon öfter positive Erfahrungen gelesen, da es die Durchblutung anregt und somit gegen die "unschönen" Dellen helfen kann.

Und wie geht Trockenbürsten?
Zu allererst benötigt ihr natürlich eine Bürste, es empfiehlt sich hier eine sogenannte Körperbürste mit Naturborsten zu kaufen – am besten mit einem langen Griff.
Ich nutze meine Trockenbürsten fast jeden Morgen, denn man soll die Bürstenmassage (da sie den Körper belebt) am Abend vermeiden. Bestenfalls steht ihr morgens auf, nutzt die Trockenbürste und geht danach Duschen oder Baden um die ausgestrichenen Giftstoffe "abzuwaschen". 
Es gilt die Regel: Von unten nach oben, heißt stets in Richtung Herz bürsten. 
Bürstet mit leichtem Druck und fangt am besten unten am Fuß an langsam in Richtung Rumpf zu streichen. Dies auf beiden Seiten. Bei Oberschenkel und Po empfehlen sich kreisende Bewegungen. Bei den Armen: Fangt beim Handrücken, geht über die Armunterseite bis hoch zur Schulter. Und auch Bauch und Brust können in kreisförmigen Bewegungen gebürstet werden. 
Für empfindliche Stellen wie bspw. das Gesicht könnt ihr aber keine Körperbürste verwenden, da diese dafür einfach zu grob ist. Ich habe gelesen, dass man ca. 10 Minuten Bürsten sollte, aber da ich es nicht am gesamten Körper mache, reichen mir ein paar wenige Minuten am Morgen dafür.

Im Winter:
Da meine Haut im Winter allgemein trockener ist, mag ich es total ab und an nach dem Einsatz der Trockenbürste ein Körperöl zu verwenden. Am liebsten eins ohne viel Geruch und Firlefanz und das von Merme ist definitiv eins meiner Lieblinge, kommt außerdem aus Berlin. 



Bereits ein Klassiker: Der Servierwagen & Styling-Ideen


Der Servier- oder Barwagen ist ein wahrer Klassiker und hat in den letzten Jahren sein großes Comeback gefeiert: Neben seinem Leben als Barwagen (wie bei uns) wird er von vielen auch als Nachttisch oder auch Beistelltisch genutzt. Ihr könnt hier Bücher, Pflanzen, die liebsten Gläser & Dekorationsdinge ausstellen. Je nachdem wo er stehen soll :) 

Wir haben (ganz klassisch) Alkohol auf ihm stehen, wobei ich es mag den oberen Bereich dekorativer zu nutzen. Heißt mit Kerzen, Vase oder auch hübschen Gläsern.
Unser Wagen stammt von der dänischen Marke Normann Copenhagen – mittlerweile gibt's diesen auch in zahlreichen Farben. Aber auch der schlichte Servierwagen von Habitat oder der im Vintage-Style von Westwing sehen toll aus! Das perfekte Bar-Set, für Nutzung sowie für den Skandi-Look, hat Ferm Living in petto: Karaffe, Longdrink-Gläser mit passenden Löffeln sowie Champagner-Gläser.



1| Karaffe und Gläser von Ferm Living
2| Servierwagen Edgar von Habitat
3| Servierwagen von Normann Copenhagen
4| Longdrink-Löffel von Ferm Living
5| Servierwagen Push von WestwingNow
6| Champagner-Gläser von Ferm Living

Her Superpower: Sonja Scholtysek & Leonie Graf von Sinfinis


Heute gibt's in einen neuen Beitrag in der Kategorie "Her Superpower". Falls ihr noch nicht wisst, um was es hier geht: Ich möchte meinen Blog dazu nutzen, euch inspirierende Frauen vorzustellen. Sei es weil sie mutig sind (in meinen Augen zumindest) oder beispielsweise kreative Dinge tun. Das können Gründerinnen, Illustratorinnen oder auch Designerinnen sein. Lasst euch überraschen! Sinfinis ist ein Online Shop, in welchem ihr nachhaltige sowie moderne Produkte findet. Alles kuratiert von Sonja Scholtysek & Leonie Graf, den beiden Gründerinnen des Shops. Was Sinfinis von anderen nachhaltigen Shops unterscheidet? Die Antwort findet ihr unter der ersten Frage:

Welches Konzept steckt hinter eurem Onlineshop?
Wir wollen zeigen, dass Nachhaltigkeit und ein modernes Design einander nicht ausschließen und bieten in unserem Shop Produkte aus den Bereichen Mode & Accessoires, Baby & Kinder, Leben & Wohnen sowie Pflege an, die grundsätzlich beides sind: modern und nachhaltig. Damit wollen wir auch diejenigen ansprechen, die mit Nachhaltigkeit noch immer einen Verzicht auf tolles Design und Trends verbinden und die sich vom nachhaltigen Angebot bislang nicht angesprochen gefühlt haben. 

Was macht ihr Zwei bei Sinfinis? 
Unsere „offizielle“ Jobbezeichnung lautet Geschäftsführende Gesellschafterin. Klingt ziemlich hochgestochen, tatsächlich sind wir beide die einzigen Mitarbeiterinnen von Sinfinis und machen deshalb alles: Marketing, die Fotos für Instagram und Facebook, unsere Webseite mit Bildern, Inhalten und Produkten füllen, neue Produkte einkaufen, Bankgespräche führen, Pakete packen und verschicken etc. 




Wie kam es dazu, dass ihr gegründet habt & was habt ihr eigentlich vorher gemacht?
Bevor wir Sinfinis gegründet haben, haben wir in einer Agentur für Markenkommunikation gearbeitet. Dort waren wir beide Teil des gleichen Teams und haben uns angefreundet. Dass wir dann gemeinsam Sinfinis gegründet haben, war aber ein glücklicher Zufall: Wir wollten uns beide beruflich neu orientieren, in eine ganz andere Richtung gehen und etwas „sinnvolles“ machen. Gleichzeitig hatten wir beide das oben bereits genannte Problem erkannt, nämlich, dass viele Menschen mit Nachhaltigkeit noch immer den Verzicht auf modernes Design und aktuelle Trends verbinden. Zack, war die Idee zu unserem eigenen Online-Shop für nachhaltige – und schöne – Produkte geboren. Gefühlt 300 verschiedene Business Plan-Varianten und Bankbesuche später, konnten wir dann im August 2017 endlich mit Sinfinis.de online gehen. 

Sinfinis – Woher kommt der Name bzw. was bedeutet der? Da das blaue Unendlichkeitszeichen bereits vorher als unser Logo feststand, haben wir uns bei der Namenssuche davon inspirieren lassen. Sinfinis kommt vom spanischen Sin Fin, was endlos bedeutet und unserer Meinung nach sehr schön zu unserem Nachhaltigkeitskonzept passt. 



Was ist euch in Sachen Faitrade wichtig?
Für uns ist es wichtig, dass unsere Marken transparent sind und klar angeben, wo und unter welchen Bedingungen sie produzieren. Geben sie an, dass ihre Produkte Fairtrade oder Bio sind, müssen sie das zum Beispiel durch das Fairtrade- oder GOTS-Siegel belegen können.

Insgesamt haben wir zwölf unterschiedliche Nachhaltigkeitskriterien. Dazu gehören neben Fairtrade auch Bio, Handgemacht, Hergestellt in der EU, Ohne Tierversuche, Recycelbar, Recycelt und Upcycelt. Schadstofffrei, Sozial, Ressourcenschonend und Vegan. Je Produkt entscheiden wir ganz individuell, ob eine Aufnahme in unseren Shop in Frage kommt. Eine reine Herstellung in der EU zum Beispiel reicht nicht aus, besonders, wenn nicht garantiert werden kann, dass das Produkt frei von Schadstoffen ist oder ressourcenschonend produziert wurde. In diesen Fällen muss noch mindestens ein weiteres Nachhaltigkeitskriterium erfüllt werden, damit wir den Artikel ins Sortiment aufnehmen. 


Habt ihr Tipps wie man im Alltag „einfach“ nachhaltiger Leben kann? „Qualität vor Quantität“ ist ein guter Leitsatz, denn man kann ihn auf so gut wie alles anwenden. Das Einkaufsverhalten gehört dazu: Brauche ich das alles wirklich oder reicht nicht auch ein einziges, dafür aber hochwertiges Stück? Das ist kein Verzicht, sondern ein Zugewinn für uns selbst und die Umwelt – und ganz leicht umsetzbar. Man muss nur den ersten Schritt tun.

Wie findet ihr die Marken für euren Shop? 
Teilweise finden wir unsere Labels auf Messen, teilweise über Social Media. Gerade über Instagram haben wir viele unserer Lieblingslabels entdeckt, weil man sich hier wunderbar durchklicken und inspirieren lassen kann. Mittlerweile werden wir auch immer häufiger von kleinen Labels angesprochen. Das freut uns natürlich besonders.

Oh.. und was ist eure persönliche Superpower? Unsere Superpower ist der feste Glauben an unseren Shop. Ein noch sehr junger Online Shop wie Sinfinis ist kein Selbstläufer und man muss ständig ums Fortbestehen kämpfen. Deshalb ist es für uns schwierig, weit in die Zukunft zu planen. Das würde uns nervös machen, wären wir nicht so überzeugt von unserem Shop und unserem Konzept.




New Skandi label to watch: And Less.


Da ich immer auf der Suche nach neuen Skandi-Labels bin, habe ich mich über diesen Zugang aus dem Hause der dänischen Marke Nümph sehr gefreut: And Less.
Auch das Credo der Marke entspricht genau dem. was auch ich mir in den letzten Monaten immer wieder sage: "Less is more – Es kommt nicht darauf an, wie viele Kleidungsstücke du besitzt, sondern auf die, die deinen Stil widerspiegeln." 
Das Label And Less setzt auf Materialien wie Seide, Baumwolle und Viskose, welche sich nicht nur toll tragen, sondern auch zu meinen liebsten gehören. Die minimalistischen und zeitlosen Designs in den meist reduzierten Farben haben das Potential auf wahre Evergreens im Kleiderschrank.

MerkenMerken

Unser selbstgebauter Esstisch & die passende Sitzbank im Skandi-Look.


Endlich! Nach einem gefühlt endlosen Krimi haben wir den Esstisch, den wir uns lange gewünscht haben. Da wir nach einer intensiven Suche, online sowie offline feststellen mussten, dass nirgends der Richtige dabei war, schmiedeten wir Selbstmach-Pläne. Glücklicherweise ist mein Freund handwerklich begabt (und hat einen Metallbauer als Onkel). Die Gestelle des Esstischs sowie der dazu passenden Sitzbank bestehen aus Stahl und wurden nach unseren Vorstellungen zusammen geschweißt. Anschließend strichen wir beides mit einem speziellen Lack in Hellgrau. Stahl sollte unbedingt grundiert / gestrichen werden, um Rost vorzubeugen. Nachdem wir super glücklich mit dem ersten Schritt unseres Esstischs waren, fehlte es "nur noch" an den Holzplatten für Tisch und Sitzbank. Und nun ging der Krimi los! 
Wir nahmen an, dass es nicht so schwer sein könnte hochwertige Sperrholzplatten mit Beschichtung in der gwünschten Größe zu bekommen. Tja.. leider doch! Nach unverschämten Angeboten, Fehlern, etlichen Mails und Anrufen, mussten wir leider feststellen, dass wir auch diesen Part selbst übernehmen mussten. Dies dauerte ca. 6 Wochen. (Und Weihnachten rückte immer näher!)
Nach eigener Recherche fanden wir einen finnischen Hersteller, dessen Holzplatten es glücklicherweise auch in Berlin zu kaufen gab. Und wenige Tage vor Weihnachten war es dann endlich soweit. Platten und Gestell konnten miteinander verschraubt werden und wir hatten genügend Platz für unsere Family & das Weihnachtsdinner. Seitdem haben wir schon etliche Male mit Familie und Freunden an diesem Tisch gesessen. Genau so habe ich mir das gewünscht :) 










Stühle | Rowico
Karaffe | Ferm Living
Vase | Holmehgaard
Marmor Untersetzer | House Doctor
Lampe | Vita Copenhagen
Kissen | H&M Home
Spiegel | Sissyboy
MerkenMerkenMerkenMerken