Wie ein Tag im Urlaub... mitten auf der Spree. Zwischen Freunden & Pflanzen.


Die schönsten Blogger-Events sind diese bei welchem man sich einfach mal zurück lehnen und Zeit mit guten Freunden verbringen kann. Events bei welchen dich das Label indirekt, heißt mit Persönlichkeit & Feeling überzeugt und nicht weil es sich offensiv in den Vordergrund drängt und dich mit Produkten zuschüttet. Klar freue ich mich über Geschenke, wer tut das nicht, aber allein diese entscheiden nicht über Top oder Flop. Ähnlich wie bei zwischenmenschlichen Beziehungen. 
Ein Event, welches mir sehr lange positiv in Erinnerung bleiben wird, ist dieses hier. Auf einem Hausboot mitten auf der Spree, überraschte Pflanzenfreude uns mit einer zauberhaften Inszenierung. Überall Pflanzen & Blumen – mit so viel Liebe zum Detail. Das Wetter war traumhaft, welches den sommerlichen Charakter natürlich unterstützte.
Also genossen Laura, ihr Freund Konsti, ich und noch weitere Mädels das Ambiente, den Froyo & die Tour auf der Spree. Wie bereits in meinem letzten Post beschrieben, habe ich keinen grünen Daumen, aber ich lerne dazu und versuche mein Bestes das Einblatt (voll die schöne Pflanze), welche mir Pflanzenfreude zukommen lassen hat, zu hegen & zu pflegen. 
Mein Outfit? Ja ganz schön schwarz. Aber noch mitten im Masterarbeits-Stress schrie meine Laune nicht nach Farbe. Und ihr wisst ja, schwarz & weiß sind meine Farben ;)

In english
Some blogger-events are just better than others. And this one, by Pflanzenfreude, was just great. In the middle of hundert of plants we had the chance to relax, enjoy the sun & have some froyo! 



How to Style up your Succulents!


Sukkulenten: dieser Trend kommt mir wirklich sehr gelegen! Einerseits habe ich nicht den grünsten Daumen, andererseits vergesse ich gerne mal unsere Pflanzen zu gießen. Sie sind also die perfekte Lösung, da sie recht pflegeleicht sind. Aber einfach Kakteen & Co. langweilig neben einander stellen? Nein... denn der Trend lebt vor allem von der kreativen Inszenierung der kleinen Racker. Mit einfachen Deko-Tricks lässt sich da schon viel machen:

1) Töpfe mit Mustern / knallige Farben
Einheitsbrei muss nicht sein. Sukkulenten sehen vor allem cool aus, wenn sie unterschiedlich sind. Heißt nicht nur die Pflanzen selbst, sondern auch die Töpfe. Also langweilige Töpfe einfach anmalen. Ich mag es ja schwarz/ weiß und daher das schwarze neue Kleid mit weißen Punkten. Dafür habe ich Keramik bzw. Porzellan-Farben benutzt. 

2) Muss ja nicht immer der Topf sein!
Abwechslung ist es auch... einfach mal keinen Topf zu verwenden, sondern etwas anderes. Sei es eine kleine Kanne vom Trödelmarkt oder auch eine Tasse. Einfach ausprobieren ;) Insofern ihr gar keinen Topf oder etwas in der Art verwendet wollt, sieht auch eine gemusterte Fließe als Unterteller sehr schick aus oder ihr stellt es irgendwo rein, beispielsweise in ein Glasgehäuse oder in ein kleines Deko-Haus.

3) Gemeinsam platzieren.
Sukkulenten sind kleine 'Hordenpflanzen'. Zumindest sehen sie in Gemeinschaft einfach cooler aus. Also bietet es sich an mehrere gemeinsam auf etwas darauf stellen, quasi wie auf eine kleine Insel. Das kann ein schönes Tablett sein oder, wie ich es gemacht habe, eine Art Unterteller. Damit der hässliche Boden verdeckt ist, habe ich diesen mit etwas Sand aufgefüllt.

4) Bilder, Poster & Bücher im Hintergrund
Der Hintergrund ist für ein schönes Bild entscheidend und auch bei einer kleinen Sukkulenten-Installation macht ein schöner Hintergrund viel her. Wenn eure Pflanzen also beispielsweise auf einer Kommode stehen, sehen ein paar gerahmte Bilder (Typo & Co.) oder ein schönes Buch dahinter wirklich toll aus!

Pssst... und wenn ihr meint, dass ihr wirklich keinen grünen Daumen besitzt und eine Horde von kleinen Kakteen & Co. nicht versorgen könnt... es fällt kaum auf, wenn sich da mal eine Kunst-Sukkulente dazwischen schmuggelt, v.a. wenn diese an einem nicht so sonnigen Ort stehen soll. Hab ich auch. Ihr findet diese z.B. beim Möbel-Schweden oder auch bei BonPrix. Und insofern ihr noch den ein oder anderen Pflege-Tipp benötigt, schaut mal bei Pflanzenfreude – die  erklären das immer ganz gut finde ich. 






Der Bikini, der perfekt passt... den gibt es!


Bikinis (oder Badeanzug) kaufen ist nicht immer einfach – vor allem wenn man bestimmte Schnitte, Farben & Co. im Kopf hat und diese im Handel einfach nicht zu finden sind. Mir geht es fast immer so... und meist endet der Shoppingtrip erfolglos und mit deprimierten Körpergefühl.
Nicht jedes Oberteil eignet sich für eine kleinere bzw. größere Oberweite und nicht jede Hösschen-form passt wie angegossen, damit nichts rutscht oder gar zu eng ist. Wie perfekt wäre es also, wenn man via Konfigurator einfach die eigenen Maße, Schnitte, Muster und Farben bestimmen könnte? 
Und ALOHA... das können wir.  Dank dem spanischen Label Surania. Der Shop bietet nicht nur eine Vielzahl an unterschiedlichsten Schnitten & Formen, sondern auch wirklich schöne Muster und Farben. Eindach durchklicken, aussuchen und am Ende die eigenen Maße eintragen. Da die Produkte extra für euch gefertigt werden, dauert der Versand ca. 2-3 Wochen. 
Ich habe mich für diesen Palmenprint entschieden – in Kombination mit etwas rosa. Und weil ich den Print einfach so cool finde, bekam mein Freund die passenden Shorts (ohne rosa natürlich). Partnerlook kann ja ziemlich spießig sein, aber in diesem Fall finde ich es ganz witzig ;)
Mit Verarbeitung, Qualität & Sitz sind wir echt zufrieden - auch nach mehreren Wäschen. Demnach ist der Preis auch völlig fair!

In english
Buying a bikini with the perfect fit is NOT easy. I can be so depressing if you just can't find the colors, cuts & prints you like. Surania (a Spanish brand) offers a great solution for that: just create your own bikini, with the measurements & cuts you need and the design you want. I choose those palm print for my boyfriend and me & love it! 





Danke für's Austesten Surania!

Nike 10km Lauf #werunberlin. So war es!


Letzten Samstag war es soweit! Nach mehreren Wochen Vorbereitung und Bangen ob ich wirklich 10 km am Stück laufen kann, war der der Nike #werunberlin Lauf gekommen. Und Ja,  ich war aufgeregt. Ich wusste, dass ich mittlerweile 10 km joggen konnte, doch das Ganze war immer sehr tagesabhängig. Manchmal bekam stark ich Seitenstechen oder mein Kreislauf machte einfach nicht mit, so dass ich zwischendurch pausieren musste. 
Am Tag der Tage war das Wetter ziemlich eklig: kalt und verregnet. Nicht die besten Voraussetzungen, aber auch nicht die Schlechtesten, denn ich lauf tendenziell lieber bei kühleren Temperaturen.
Der Lauf war für 21 Uhr angesetzt, doch wir waren schon einige Stunden vorher auf dem Tempelhofer Feld. Wir erkundeten die Food-Area, den kleinen Nike-Store & genossen vor allem die gute Musik von Life-Acts wie Anna F., Leslie Clio oder auch Icona Pop. 
Die Zeit verging, trotz der kalten Temperaturen, recht schnell und die Moderatoren verkündeten bald, dass wir uns zu den Startblöcken begeben sollten. Mir ging es bei diesem Lauf nie darum ihn in einer wahnsinnig guten Zeit zu schaffen, sondern überhaupt 10 km am Stück zu rennen. Da ich bei vorherigen Versuchen meist 70 Minuten gebraucht hatte, ordnete ich mich auch am Samstag in diesen Block ein. Eine von 10.000 Läuferinnen zu sein ist schon ein krasses Gefühl!
Der Countdown lief und langsam aber sicher waren alle Mädels am laufen und wir mittendrin. Da wir doch alle unterschiedliche Geschwindigkeiten liefen, verteilte sich unser Team (namens #LetsFetz) nacheinander. Also lief ich irgendwann 'allein' durch die Straßen Berlins. Ich konzentrierte mich sehr auf meine Atmung und versuchte eine gleichmäßige Geschwindigkeit beizubehalten. Funktionierte!
Kurz vor dem Ziel wartete mein Freund am Rand der Strecke auf mich und feuerte mich noch einmal an, also sammelte ich meine Kräfte und legte einen Sprint hin. Das Gefühl als ich durch das Ziel rannte, kann ich nicht in Worte fassen. Es war einfach grandios! Glücksgefühle & jede Menge Adrenalin. Anschließend warteten Getränke, Müsliriegel und das wunderschöne Nike Armband auf jede Läuferin. Nike hat mit diesem Lauf ein wirklich tolles Event organisiert. Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal 10 km-Lauf dabei sein würde... aber ich hab's geschafft und bin mächtig stolz darauf!
PS.: Ich habe 69 Minuten gebraucht ;) 
Photocredit: Nike

Mit PANDORA in Hamburg


Whoop Whoop!! Meine Masterarbeit befindet sich in den letzten Zügen und das heißt ich habe wieder Zeit für neue Blogposts :) 
Los geht's mit der dänischen Marke Pandora... diese sagt den meisten von euch sicherlich etwas. Besonders bekannt ist das Label für ihre Charm-Armbänder, allerdings gibt's da noch viel mehr zu entdecken! Vor einigen Wochen lud mich Pandora nach Hamburg ein, um die aktuelle Mid-Spring Kollektion zu begutachten. Im Fokus standen dabei vor allem Ringe, welche in einem Hotelzimmer zwischen ganz vielen Blumen präsentiert wurden. Um die Ringe besonders schön in Szene setzen zu könnten, hatten wir Mädels die Möglichkeit unsere Hände mit Flash-Tattoos zu verschönern. 
Was besonders schön an der Kollektion ist?  Dass die Styles so zeitlos sind. Ob filigran oder doch etwas mehr – diese Stücke kann man über Jahre tragen. Und sie eigenen sich somit auch perfekt als Geschenk für Mama oder die beste Freundin. Außerdem bin ich Fan davon Ringe "zu stapeln", welches ganz mit der aktuellen Kollektion wunderbar funktioniert. Zudem bietet die Marke eine Vielfalt an Richtungen an und wer so wie ich, nicht so gerne zu viel BlingBling hat, findet auch schlichtere Designs. 








Outfit | Gladiatorensandale... einfach?


Diesen Sommer gehört die Gladiatorensandale trendmäßig zum guten Ton. Mit oder ohne Absatz, in verschiedenen Farben und in unterschiedlichen Materialien finden wir sie zur Zeit in vielen Stores. Ich mochte sie auf Anhieb, da die Bänder ein wirklich schönes Bein zaubern. Allerdings haben diese auch ihre Tücken... wer hätte es gedacht, aber innerhalb von 200m Weg musste ich die Bänder um die   vier Mal neu binden, weil sie einfach nicht halten wollten. Echt super, wenn man an einem gut besetzten Cafe vorbei läuft. Also mein Tipp an Euch! Von vornherein wirklich, wirklich straff binden :) Da es die letzten Tage wieder etwas kühler war, kombinierte ich zu einem Kleid und Pullover. Schwarz & Weiß – so wie ich es mag. 
Mittlerweile befinde ich mich im Endspurt meiner Masterarbeit. Nur noch 10 Tage bis zur Abgabe, also wünscht mir Glück & vor allem Durchhaltevermögen ;)

In english
Gladiator sandals are a big thing this summer. With heel or without, you can find them in different colors and materials in a lot of stores right now! I like them a lot, since they make delicate leg somehow.



Dress / Modström - similar here
Jumper / Monki - similar here
Sandals / Mango
Purse / Mint & Berry - find it here
Sunglasses / Valley
Watch / Skagen
Ring / Pandora