4 Tipps für ein schönes Food-Foto x Kalifornische Walnüsse


Vor einiger Zeit (jaaaa... ich habe schon eine gefühlt Ewigkeit nicht mehr gebloggt – dazu bald ein kleines Update) hatte ich die Möglichkeit an einem ganz tollen Blogger-Event teilzunehmen. Im Zentrum des 2-tägigen Events stand ein besonderes Nahrungsmittel: die Walnuss. Denn diese schmeckt nicht nur lecker in herzhaften oder süßen Varianten, sondern ist auch ziemlich gesund. Mit den zahlreichen, wertvollen Omega-3-Fettsäuren unterstützt sie besonders das Herz-Kreislauf-System. Bei diesem Event stand neben der Nuss, aber auch Gesundheit & Kreativität im Fokus. In einer wunderschönen Location stand morgens um 9 Uhr erst einmal Yoga auf dem Plan, um im Anschluss zu frühstücken um danach gestärkt im Food-Fotografie-Workshop von Katharina Küllmer so einiges zu lernen.. Und einige dieser Tipps möchte ich euch heute verraten:

1) Storytelling: Hinter jedem Rezept beziehungsweise hinter jedem guten Food-Foto sollte sich eine kleine Geschichte verstecken. Sei es der mega-leckere Kuchen für einen fabelhafte Mädchenabend mit all euren Bff's, ein vitaminreiches Frühstück im Bett am Sonntag nach der legendärsten Party des Jahres oder das romantische Picknick im Park mit deinem/deiner Liebsten. Versucht eine kleine aber feine Geschichte zu erzählen. Man muss es dabei aber nicht übertreiben. 

2) Props und Setting: Für jede Geschichte benötigt man die richtigen Accessoires, heißt in unserem Fall die richtigen Props. Seid kreativ und denkt über den Tellerrand hinaus. Wieso nicht einfach mal ein Bettlaken als Untergrund nutzen oder die Schüssel auf einem Stuhl drapieren? Nutzt Textilien, Holzplatten, Steinfließen, Pflanzen oder auch Bücher um ein gelungenes Setting zu schaffen. Ein toller Tipp von Katharina: Stappelt Teller, Schüssel & Co., um mehr Tiefe zu schaffen.

3) Natürliche Details: Ein Merkmal, welches auf den ersten Blick meist wenig auffällt, aber dennoch so wichtig ist für ein schönes Food-Foto  Krümmel, Tropfen, Restzutaten... lasst den Arbeitsplatz nach einem aussehen. Und dazu gehört eben auch, dass mal was daneben geht, der Löffel noch daliegt oder die Nussschalen liegen bleiben. Zwischenschritte des Rezepts können sichtbar werden, allerdings sollten hierbei auch nur Zutaten eine Rolle spielen, welche auch im Rezept zum Einsatz kommen.

4) Stimmung & Farbgebung: Bunt vs. eine Farbfamilie. Entscheidet euch am Anfang wie die Farbgebung der Bilder sein soll. Farbenfroh sommerlich oder gemütlich zurückhaltend  zum Beispiel? Welche Farbe oder Farben sollen euer Foto bestimmen? Legt diese grob fest und wählt danach auch eure Props, Texturen & Co. fest.

Weitere Rezepte & Eindrücke vom Event (auch ein Video) findet ihr hier. 
Viel Spaß beim Nachmachen :)






OUTFIT: Suede Bomber Jacket x Mom Jeans


Mom Jeans haben nicht nur einen eigenartigen Namen, sondern können anfangs auch etwas gewöhnungsbedürftig sein. So ging es mir zumindest mit dem Jeanstrend. Aber einfach mal testen hieß es dann. Dazu ein paar Streifen (die gehen ja irgendwie immer) und meine Wildleder-Bomberjacke in der Sommerfarbe des Jahres a la 70er-Trend: Cognac. 
Das perfekte Outfit für einen Shopping-tag – den dazu habe ich die Kombination getragen. Zusammen mit Laura hieß es nämlich vor zwei Wochen ab ins Designer Outlet Berlin (in der Wustermark), wo wir mehrere Stunden fröhlich vor uns hin-shoppten ;) In meinem 'Kitchen Newbies' konntet ihr bereits entdecken was ich dort u.a. gekauft habe.



Bomber jacket / mint&berry - get it here
Mom jeans / Topshop - right here
Shirt / WE (old) - similar: here or here
Sneaker / Vans - tata

Home: Kitchen Newbies


In letzter Zeit investiere ich besonders gerne in Einrichtungs- und Dekorationsgegenstände. Sei es Küchenstühle, Regale oder Klimsbims aller Art. Hauptsache ich habe das Gefühl, dass es langfristig gut in unser Zuhause passt. Ganz oben auf meiner Liste standen zuletzt schöne Weingläser. Nach langer Suche bin ich letztlich im Designer Outlet bei Berlin fündig geworden (kann ich euch nur empfehlen). Außerdem neu in unserer Küche: das wohl schönste Kochbuch was ich seit langer Zeit gesehen habe. "Aromen Feuerwerk" von Katharina Küllmer ist nicht nur voller toller Rezepte, sondern auch richtig hübsch anzusehen, denn Katharina macht wohl die schönsten Food-Fotos überhaupt. Auch die kleine Schüssel von Bloomingville & die Tablets von Fossil (ebenfalls im Outletdorf entdeckt) verleihen unserer Küche gleich mal einen Hauch Farbe :) Der nächste Mädchenabend kann also kommen! 




Glasses / Villeroy & Boch - found at Designer Outlet Berlin*
Tablets / Fossil - found at Designer Outlet Berlin*
Book / Aromen Feuerwerk by Katharina Küllmer
Bowl / Bloomingville - similar here


*Found at Designer Outlet Berlin in cooperation with Designer Outlet Berlin - Thanks a lot :) 

Budapest Travel Tips & Video


Hello, hello :) Nachdem mein Freund und ich im März in Budapest waren, folgt heute nun endlich ein Blogpost mit ein paar Citytips zur ungarischen Hauptstadt. Als ich nach einer potenziellen europäischen Stadt für einen Kurzurlaub recherchiert hatte, begegnete mir Budapest immer wieder: als jung, hipp und absolut im Kommen wird die Stadt gerne beschrieben. Also Flüge gebucht, durch die zahlreichen wundervollen Airbnb-Apartments geklickt und los ging es.



Wo wohnen?
Unbedingt in einer Ferienwohnung im Zentrum a la Airbnb (wir waren hier im jüdische Viertel, dem 7.). Die Auswahl ist riesig und die Preise wirklich super. Ganz typisch sind Wohnungen mit einem Hochbett. Ich entschied mich für ein stylisches Exemplar mit weißen Dielenboden und Skandi-Flair. 
Nicht wundern: in Budapest gibt es jede Menge riesige (oftmals auch renovierungsbedürftige) Hinterhöfe, also auf viele Stufen & Co. einstellen.


Cafe & Kuchen
Im GoaMama (Király u. 21) gibt es richtig guten Kaffee und mega-leckeren Kuchen, also unbedingt hin. Außerdem ist nebenan der dazugehörige Interieur-Shop mit vielen schönen Dingen. Mega guten Kaffee gibt es auch im Madal (Ferenciek tere 3).


Am Abend schön essen gehen
Das Nachtleben von Budapest ist bunt. Neben zahlreichen guten Restaurants gibt es auch die sogenannten Ruin pubs (z.B. Szimpla Kert - Kazinczy u. 14), in welchen am Abend ordentlich war los ist. Vorher solltet ihr jedoch was gegessen haben und dafür möchte ich euch das Mazel Tov (Akácfa u. 47) empfehlen. In dem großen, aber doch mega-gemütlichen Restaurant gibt es typisch israelische Spreisen. Ab und an gibt es hier auch Live-Acts, welches die schöne Atmosphäre unterstützt.


Allgemeines

  • Der Flughafen ist ca. 1h von der Stadt entfernt, aber mit Bus & Metro kein Problem
  • Geld tauschen, denn hier gibt's keinen Euro, aber nicht am Flughafen wechseln (hier sind die Umtauschgebühren sehr hoch)
  • Die Stadt kann man sehr gut zu Fuß erkunden
  • Öffentliche Verkehrsmittel sind ansonsten sehr günstig
  • Essen gehen ist ebenfalls nicht teuer
  • Stattet den bekannten Aussichts-location, z.B. Fischer Bastei unbedingt einen Besuch ab, v.a. im Dunklen ist das Ganze wirklich beeindruckend
  • Budapest ist keine hyper-moderne Stadt, also stellt euch neben den touristischen Plätzen auch auf sanierungsbedürftige Ecken ein; ab und an fühlt man sich in der Zeit zurück versetzt 
  • Fazit: eine Reise wert :) weil es definitiv ein ganz eigenes Flair hat, welches ich so direkt mit keiner anderen europäischen Stadt vergleichen konnte










ShoeShelf-Inspo mit Westwing


Schuhschränke können eine schwierige Angelegenheit sein. Bei mir zumindest. Aktuell haben wir bei uns ein recht 'langweiliges' Exemplar namens 'Expedit' stehen. Leider passen in dieses nicht alle unsere, wohl eher nicht all meine Schuhe rein. Eine wirklich schöne Variante werden wir wohl erst haben, wenn wir einmal umziehen, aber träumen kann man ja schon einmal... aktuell hat Westwing jede Menge Inspiration für uns, denn Schuhregal ist nicht gleich Schuhregal. Ich finde eine Kombination aus dem Verstauen von den weniger ansehnlichen Laufschuhen und dem Präsentieren von besonders hübschen Lieblingen eigentlich ganz cool und möchte euch daher heute diese Variante zeigen. Das Leiter-Prinzip ist im Interieur-Bereich mittlerweile angekommen und nicht nur Handtücher sehen super daran aus, sondern auch Schuhe mit Absatz aller Art. Und die restlichen Schuhe? Ich bin ein großer Fan von Grautönen in unserer Einrichtung und demnach sind graue Filzboxen auch schon lange meine Favs. Diese eignen sich super um jede Menge Stuff zu verstauen. Also bestenfalls steht neben der schicken Leiter noch ein Regal mit grauen Filzboxen bspw. in welche Sneaker, Ballerinas & Co. verschwinden können. Und die Stiefel? Ich habe ehrlich gesagt nicht so viele, aber wie es aussieht könnte in die Paperbag echt einiges reinpassen.
Wenn diese Variante nicht so ganz eurem Geschmack entspricht, dann schaut unbedingt bei der Kooperation von Westwing & Zalando Lounge vorbei und testet welcher Stil am besten zu euch passen könnte. Hier könnt ihr euch außerdem einen Discount für die erste Stunde der Kampagne sichern.




In Fan-Girl-Kooperation mit Westwing, Bildmaterial von Westwing

Outfit: Palazzo-Pants & Turtleneck


Hej Ihr! Ich melde mich aus den Feiertagen mit einem Outfit zurück. Mit den freien Tagen kamen auch die ersten Sonnenstrahlen zum Vorschein und diese Zeit haben wir prompt genutzt um ein wenig  aus der Stadt heraus zu kommen. Es ging in die 'Gärten der Welt' in Berlin Marzahn. Jepp, dieser Bezirk ist nicht unbedingt für seine Schönheit bekannt - die 'Gärten der Welt' sind allerdings einen Besuch Wert. Hier entstanden auch diese Fotos :) Ich trage meine neue Lieblingshose von mint&berry (leider ist sie aktuell vergriffen, aber kommt sicherlich bald wieder rein). Dazu ein einfaches Turtleneck und Plateau-Sneaker. 






Pants / mint&berry
Shirt / Edited - get it here
Bag / Rebecca Minkoff - get it here
Shoes / Keds - get them here
Sunglasses / Gina Tricot - similar here